CDU Eberswalde bestätigt Danko Jur als Vorsitzenden

CDU Ortsverband

Mitglieder des neuen Vorstandes (v.l.): Sebastian Heimann, Danko Jur, Roy Pringal, Michael Otto, Raik Sander, Mike Buschbeck und Monique Schostan.
Mitglieder des neuen Vorstandes (v.l.): Sebastian Heimann, Danko Jur, Roy Pringal, Michael Otto, Raik Sander, Mike Buschbeck und Monique Schostan.
Die Mitgliederversammlung der CDU Eberswalde hat Danko Jur einstimmig als Stadtverbandsvorsitzenden bestätigt. Er wird das Amt für die kommenden zwei Jahre fortführen. Mit Uwe Grohs als Stellvertreter wurde ein routinierter Kommunalpolitiker wiedergewählt. 

Die anwesenden Mitglieder bestätigten in den Vorstandswahlen Mike Buschbeck als Schatzmeister. Ebenso Monique Schostan als Mitgliederbeauftragte. Als Beisitzer werden Dietmar Ortel, Michael Otto und Roy Pringal gewählt. Neu in den Stadtvorstand wurden Sebastian Heimann und Raik Sander einstimmig aufgenommen. 

 „Die CDU hat heute eine starke Mannschaft ins Amt gewählt. Es ist eine gute Mischung aus erfahrenen Kräften und jungen Talenten“, sagt Danko Jur. „Unser Ziel ist es, uns mit ganzer Kraft kommunalpolitisch für die Eberswalder einzusetzen. Wir wollen eine familiengerechte, lebenswerte und wirtschaftlich attraktive Stadt gestalten, in der sich alle wohlfühlen.“

Als nächste große Herausforderung sieht Jur die kommenden Wahlen in 2024 an: Die Kommunal- und Landtagswahlen in Brandenburg im Frühjahr und Herbst sowie die Wahlen zum Europäischen Parlament. „Die Politik muss die Sorgen unserer Bürger ernst nehmen. Inflationssorgen und kaum bezahlbare Energiekosten treiben die Menschen um. Das sind reale und verständliche Ängste“, so Jur. „In einer der schwersten Wirtschaftskrisen der Nachkriegszeit erwarten die Bürger berechtigterweise direkte Unterstützung seitens der Bundesregierung. Hier muss die Landes- und Bundespolitik nachliefern.“

Vor der Mitgliederversammlung berichtet Jur über die Parteiarbeit in den letzten zwei Jahren. Hier hebt er hervor, dass durch die Mitwirkung der CDU gelungen ist, dass noch in diesem Jahr die ersten drei Schleusen saniert werden sollen. „Die Schleusensanierung ist ein klares Plus für den Wassertourismus in Eberswalde. Damit wird die Schiffbarkeit des Finowkanals dauerhaft sichergestellt“, so Jur.

Der Vorsitzende dankt dem Kreistag und insbesondere der CDU-Fraktion für ihr Engagement zum Bau einer neuen Oberschule am ehemaligen Sitz des Arbeits- und Finanzamtes in der Eberswalder Straße. Der Vorsitzende Danko Jur äußert sich deutlich: „Was vorher eine Stahlruine auf einem 30.000 Quadratmeter Gelände gewesen ist, wird ein Zukunftsstandort für die Bildung unserer Kinder werden. Jeder Euro, der in die Bildung der nachfolgenden Generation investiert wird, ist ein guter Euro. Die neue Oberschule ist für Eberswalde ein Qualitätsmerkmal einer wachsenden Kommune.“
 

Zur Person:
Danko Jur ist Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Eberswalde, Vorsitzender des Kreisvorstandes der CDU Barnim sowie Abgeordneter des Kreistages Barnim.


 

Nach oben