Beitrag im Amtsblatt der Stadt Eberswalde März 2021

CDU Fraktion

In den Sitzungen des Hauptausschusses und der Stadtverordnetenversammlung im Februar 2021 hat die CDU-Stadtfraktion angeregt, dass es zukünftig einen Online-Ticket-Verkauf für den Eberswalder Zoo und den Familiengarten geben soll.

Liebe Eberswalder Bürgerinnen und Bürger,

In den Sitzungen des Hauptausschusses und der Stadtverordnetenversammlung im Februar 2021 hat die CDU-Stadtfraktion angeregt, dass es zukünftig einen Online-Ticket-Verkauf für den Eberswalder Zoo und den Familiengarten geben soll.

Am ersten Wochenende nach der Wiedereröffnung haben erfreulicherweise ca. 4000 Gäste den Zoo besucht. Der Kauf der Eintrittskarten war mit langen Wartezeiten vor der Kasse verbunden, wobei es dabei schwierig war, die geforderten Abstände unter den derzeitigen Bestimmungen immer einzuhalten. Da der Besucherandrang in den nächsten Monaten eher steigen wird, halten wir die Lösung dieses Problems für wichtig.  

Die CDU-Stadtfraktion sieht in der Schließung bzw. der fehlenden Neuansiedlung von Landesbehörden in der Stadt Eberswalde eine Schwächung der Region, die nicht zu akzeptieren ist. Auch aus diesem Grund hat unsere Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung am 23.02.2021 einen Änderungsantrag zur Beschlussvorlage „Resolution der Stadt Eberswalde zum Erhalt des Arbeitsgerichtes Eberswalde“ eingebracht. Sollte das Land Brandenburg die Schließungsabsicht des Arbeitsgerichtsstandortes in Eberswalde nicht korrigieren, fordern wir die Überarbeitung der Reformpläne mit Bezug auf den Standort Eberswalde. Diese beinhaltet die Einführung der bereits zugesagten Gerichtstage und die Einrichtung einer Außenkammer am Standort Eberswalde mit dem Ziel, dass die Strukturveränderungen keine Mehrbelastungen für die Bürgerinnen und Bürger zur Folge haben. Die Stadtverordneten haben unseren und den Änderungsantrag der Fraktion SPD / BFE gemeinsam beschlossen.

Uwe Grohs, Fraktionsvorsitzender

Nach oben