Für flinke Füße in Eberswalde

Bundesfördermittel für Kunststoffbahnen im Lesch-Stadion

Der CDU Bundestagsabgeordnete für Barnim und Uckermark, Jens Koeppen, informiert über eine Fördermittelzusage des Bundes für das Lesch-Stadion in Eberswalde: 

"In der heutigen Sitzung des Haushaltsauschusses hat die Koalition Fördermittel für verschiedene Projekte im Rahmen des Bundesprogramms "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" bewilligt.

Auch in unsere Region fließen Fördermittel. Für die Sanierung der Kunststoffbahnen des Lesch-Stadions in Eberswalde stehen 406.000 Euro an Bundesförderung zur Verfügung. 

Für alle Laufsport- und Leichtathletikfans sowie andere Sportbegeisterte sind das tolle Nachrichten. Bewegung an der frischen Luft ist für Jung und Alt wichtig und hilft dabei, fit zu werden und zu bleiben. Neben dem gesundheitlichen Plus hat der Sport auch eine gesellschaftliche und integrative Funktion. Ich freue mich, dass durch die Fördermittel die Sportanlage in Eberswalde moderner und zeitgemäßer wird. Die sanierten Bahnen werden hoffentlich bald beim Training, im Wettkampf, im Schul- und Breitensport den Nutzern viel Freude bereiten und bei allen für flinke Füße sorgen."

Das Fritz-Lesch-Stadion wurde im Jahr 1929 eröffnet. Neben insgesamt drei Fußballfeldern gibt es zwei Weitsprunganlagen, eine Speerwurfanlage, die Möglichkeit zum Diskus- und Hammerwerfen, eine Hochsprung- sowie eine Kugelstoßanlage. Den Sportlern stehen außerdem eine Kurz- und eine Rundlaufbahn zur Verfügung. Im Sportfunktionsgebäude befindet sich zusätzlich eine Kegelsportanlage mit insgesamt vier Bahnen. Im Lesch-Stadion trainiert auch die Leichtathletik-Abteilung des SV Motor Eberswalde e.V.

© Jens Koeppen, MdB

Nach oben