Beitrag der CDU-Fraktion im Amtsblatt Eberswalde April 2020

Uwe Grohs
Uwe Grohs
Liebe Eberswalder Bürgerinnen und Bürger,

das neuartige Coronavirus, das die Krankheit Covid-19 auslöst, hat das öffentliche Leben in unserer Stadt stark eingeschränkt. Die aktuellen Maßnahmen bedeuten eine eingeschränkte Bewegungsfreiheit jedes Einzelnen und eine starke wirtschaftliche Belastung. Veranstaltungen wurden abgesagt, Schulen und Kindertagesstätten mussten schließen und im Einzelhandel und in Firmen kam es zu wichtigen Ausfällen. Bitte folgen sie den behördlichen Anordnungen. Wir als Gemeinschaft müssen Solidarität denen gegenüber zeigen, die besonders gefährdet sind.

Unter Beachtung der Corona-Pandemie fanden nur eingeschränkt Sitzungen der Fraktion und der Ausschüsse in den letzten Wochen statt. Die Vertreter der Fraktionen haben sich am 13.03. und 19.03.2020 zu Sitzungen beim Bürgermeister gemeinsam mit der Baudezernentin / den Dezernenten der Stadt Eberswalde getroffen, um über die weiteren Vorgehensweisen und Entscheidungen zu diskutieren. Am 07.04.2020 fand eine Sitzung des Hauptausschusses mit verschiedenen Informationen und Beschlussvorlagen, z. B. zur Förderung von kleinteiligen Maßnahmen der Gastronomie und des Einzelhandels, zur Verbesserung der personellen Kapazitäten in der Jugendsozialarbeit und zur Verlängerung des externen Quartiersmanagement im Brandenburgischen Viertel statt.

Die CDU Eberswalde hat am 23.03.2020 eine Telefonkonferenz durchgeführt, um die wichtigen aktuellen Themen in der Stadt Eberswalde zu diskutieren. An dieser Telefonkonferenz hat auch unser Mitglied im Deutschen Bundestag Jens Koeppen teilgenommen und uns zu den Hilfsmaßnahmen des Bundes und des Landes informiert.

Bleiben Sie gesund!

Uwe Grohs, Fraktionsvorsitzender

Nach oben