Baumaßnahmen in der Stadt

Beitrag der CDU- Fraktion im Amtsblatt Eberswalde vom 16. Mai 2013

Uwe Grohs
Uwe Grohs

Liebe Eberswalder Bürgerinnen und Bürger,

der Ausschuss für Bau, Planung und Umwelt bzw. die Stadtverordnetenversammlung hat auch unter Mitwirkung der CDU-Stadtfraktion nach umfangreicher Arbeit und intensiven Diskussionen zahlreiche Baumaßnahmen im Stadtgebiet befürwortet und beschlossen.

So werden zum Beispiel noch im Jahr 2013 der Karl-Marx-Platz, die Ludwig-Sandberg-Straße, die Wilhelmstraße, die Blumenwerderstraße, die Zimmerstraße, die Erich-Mühsam-Straße grundhaft neu ausgebaut. Die Eisenbahnstraße 4.Bauabschnit zwischen Karl-Marx-Platz und Knoten Friedensbrücke wird nach langer Vorbereitung endlich 2013/2014 erneuert. Die Bauarbeiten an der neuen Kita, der Bibliothek und dem Bürgerbildungszentrum an der Puschkinstraße sind im vollen Gange. Die Gestaltung der Freianlagen am Kirchenhang und Schützenplatz wurden vor Kurzem fertiggestellt. Diese Maßnahmen werden nach Fertigstellung das Stadtbild von Eberswalde und das Leben in der Stadt weiter positiv verändern. Unter Beachtung der schlechten finanziellen Ausstattung der Kommunen und dem ab 2014 Wegfall von Förderungen ist es auch nach Meinung der CDU-Fraktion der richtige Zeitraum für diese Investitionen. Die von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Eberswalde geleistete Arbeit bei der Beschaffung von Fördermitteln sowie bei der Vorbereitung und Realisierung der Maßnahmen ist anerkennenswert und beispielhaft für Brandenburger Kommunen. Auch wenn die Baumaßnahmen zu Einschränkungen zum Beispiel im Einzelhandel bzw. im Verkehrsfluss führen können, sollte das Verständnis für die Bedeutung und Nachhaltigkeit dieser Maßnahmen im Vordergrund stehen.

Nach oben