Danko Jur
Vorsitzender
Liebe Gäste, liebe Eberswalderinnen und Eberswalder und liebe CDU-Freunde,

herzlich Willkommen auf der Internetseite der CDU Eberswalde.

Hier finden Sie zahlreiche Informationen zu unserem Stadtverband und zu unserer politischen wie gesellschaftlichen Arbeit in und für Eberswalde.

Wir wollen Ihnen allerdings nicht nur Informationen geben. Bitte nutzen Sie deshalb diese Seiten auch, um mit uns in Kontakt zu treten. Wir sind dabei für Ihre Kritik genau so offen wie für Ihr Lob und dankbar für Ihre Hinweise an uns. 

Ich wünsche Ihnen nun viel Spaß auf unseren Seiten.

Ihr Danko Jur



CDU-Direktkandidat zu den Bundestagswahlen Jens Koeppen ist zu Gast

Die CDU Eberswalde begrüßt zu ihren 13. Eberswalder Bürgergesprächen am 2. Mai 2017 um 18:30 Uhr im Restaurant „Wilder Eber“ mit Jens Koeppen ein Mitglied des Deutschen Bundestages. Koeppen ist Direktkandidat für den Wahlkreis Uckermark/Barnim I und möchte sein Direktmandat von 2013 bei der diesjährigen Bundestagswahl im September verteidigen.

„Ich vertrete den Wahlkreis mittlerweile seit 2005 im Bundestag und möchte die Arbeit an den für unsere Region wichtigen Themen in Berlin fortsetzen sowie Lösungen mitgestalten. Denn Entscheidungen, die auf Bundesebene getroffen werden, wirken sich ganz konkret auch hier vor Ort aus. Dabei sind mir vor allem der Ausbau und Erhalt der Verkehrsinfrastruktur in unserer Region, die Gestaltung der Energiewende – bezahlbar, nachhaltig und mit den Menschen – und das Vorantreiben des Breitbandausbaus für schnelles Internet wichtig“, sagt Jens Koeppen im Vorfeld der Bürgergespräche.

Danko Jur, Vorsitzender der CDU Eberswalde, freut sich auf den Gast und erklärt: „Jens Koeppen stellt uns an diesem Abend sein Wahlprogramm vor und wird uns auch von den weiteren Themen seiner Agenda erzählen. Natürlich möchte er auch mit den Gästen zu seinen Zielen in der nächsten Bundestagsperiode und zur aktuellen Politik ins Gespräch kommen. Alle Interessierten sind also recht herzlich eingeladen!“



 
21.04.2017 | Uwe Grohs
Liebe Eberswalder Bürgerinnen und Bürger,

die Sitzungen der CDU-Stadtfraktion im Monat März wurden inhaltlich durch die Themen der Beschlussvorlagen aus den Ausschüssen und der Stadtverordnetenversammlung vom 30.03.2017 bestimmt. Die Beschlussvorlagen zur Genehmigung von überplanmäßigen Haushaltsmitteln für einen Indoorspielplatz im Zoologischen Garten Eberswalde und zur Parkregelung für Kurzzeitparker Erhöhung von 20 auf 30 Minuten wurden inhaltlich weiter vertieft.

Die CDU-Stadtfraktion hatte am 27.03.2017 eine Sondersitzung im Rahmen der Vorbereitung eines Votums zu den weiteren Verhandlungen im Rahmen der Übernahme der Schleusen am Finowkanal durchgeführt. Als Gäste konnten wir Vertreter der Initiative Unser Finowkanal und Unternehmer, die sich für die Übernahme des Kanals bzw. der Schleusen vom Bund einsetzen, begrüßen.
weiter

13.04.2017 | Danko Jur
Zu den kürzlich veröffentlichten neuen Plänen der rot-roten Landesregierung zur Kreisgebietsreform äußert sich Danko Jur, Kreisvorsitzender der CDU Barnim, wie folgt.

„Die nun vorgebrachten neuen Pläne ändern wenig an der Bürgerunfreundlichkeit dieser Reform. Die Begründungen des Brandenburger Innenministers, der nach Medienbereichten einer Brandenburger Tageszeitung vom 02.01.2014 als Landrat von Oberhavel damals übrigens auch den Klageweg gegen eine damals diskutierte Fusion mit Ostprignitz-Ruppin beschreiten wollte, sind dazu für mich nicht nachvollziehbar. Einen Großkreis Niederlausitz wird es nicht geben, da dieser „territorial überdehnt sei“ und „die ehrenamtliche Arbeit darin wegen der weiten Wege übermäßig erschwert“. Ein gemeinsamer Landkreis von Barnim und Uckermark, also von Lychen bis Ahrensfelde, mit 5.000 km² sehe ich diese territoriale Überdehnung ebenso. Die Argumentation der rot-roten Regierung ist für mich an den Haaren herbeigezogen. Bei der Vorbereitung dieser unsäglichen Reform wird offensichtlich nach dem Motto „Was nicht passt, wird passend gemacht!“ agiert. Diese Ungleichbehandlung stößt nicht nur den Bürgerinnen und Bürgern sauer auf, sondern macht diese Reform auch juristisch angreifbar. Mit solch einem Reförmchen wird Brandenburg keinesfalls zukunftssicher, sondern nur bürgerferner!“

weiter

06.04.2017 | CDU-Landtagsfraktion
Landesregierung zweifelt an Rechtmäßigkeit der Volksinitiative
In der Fragestunde des Brandenburger Landtages äußerte Innenminister Schröter am Donnerstag Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Volksinitiative gegen die Kreisreform. Zuvor hatten sowohl der Hauptausschuss des Landtages als auch ein Gutachten des Parlamentarischen Beratungsdiensts die Rechtmäßigkeit der Volksinitiative bestätigt. Dem widersprach Schröter nun, in Abwesenheit von Ministerpräsident Woidke, namens der Landesregierung.
Quelle: Ingo Senftleben MdL  

CDU Deutschlands CDU Brandenburg CDU Barnim Jens Koeppen (MdB)
Dr. Christian Ehler (MdEP)
© CDU Stadtverband Eberswalde  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.35 sec.